Kolumne Die Kriegsreporterin Kleines Mäuschen, großes Unbehagen – Silke Burmester

Baking tray of baked coco macaroons and pot of liquid chocolate icing PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNEine „Accessoire-Chefin“ steigt auf. „Schneebesen-Chef“ in Frankfurt gesucht. Und warum wechseln so viele taz-MitarbeiterInnen zur „Welt“?

(Alles Nachstehende klandestin & nachträglich geschreddert oder gar nicht erst unter kommune de e-taz eingerückt.)

Ok – dreimal ist Bremer Recht – SPON – ist mir wumpe – wie die Welt –

denn –
„…dass ich, wenn ich für dich arbeite, dies umgeben von Menschen zu tun scheine, die gar keinen Unterschied zwischen taz und Axel Springer machen. In diesem Sinne gebe ich mit einem wachsenden Gefühl des Unbehagens zurück nach Berlin!…“

Danke – daß La Helmeth die „Dieckmannisierung“ der taz
(Klaus Theweleit) in ihrer  Akzellerando Phase beim Namen nennt.
http://www.taz.de/Gaucho-Tanz-auf-der-WM-Party/!142661/
Nix mehr nur “ schleichend“ & mal eben  auf einen coffie mit KaiLÜGT!
———

Ok – dreimal ist Bremer Recht – SPON – ist mir wumpe – wie die Welt –

denn –
„…dass ich, wenn ich für dich arbeite, dies umgeben von Menschen zu tun scheine, die gar keinen Unterschied zwischen taz und Axel Springer machen. In diesem Sinne gebe ich mit einem wachsenden Gefühl des Unbehagens zurück nach Berlin!…“

Danke – daß La Helmeth die „Dieckmannisierung“ der taz
(Klaus Theweleit) in ihrer  Akzellerando Phase beim Namen nennt.
http://www.taz.de/Gaucho-Tanz-auf-der-WM-Party/!142661/
Nix mehr nur “ schleichend“ & mal eben
auf einen coffie mit KaiLÜGT!

——
Deniz Yücel – der Wolf B. du taz –
a found perdue´

Alles auf den Kopf jetzt stellt –
Tanzt sich denn Wolf beie Welt.
Unvergesse – ahl Hesse
Ahn eglik Wendehals –
Nur vehre Schmalz –
Dess gibt grad soa Hals.

Bitter ists zu sehn –
Halb zog sie ihn –
Halb sank er hin –
Da wars um ihn geschehn.
———
zu@Traumatänzer
Moinmoin – &D.Y. kann sich dann inne Welt  von Wolf B. vorklampfen lassen –
“ Der Flori Have – er ist hinüber – A FOND PERDU „.
________

Hi folks – jetzt reden wi bi lütten
nich mehr vonne Steenstraat – nee – dat lappt Richtung Klammerbüddel
egol – 3.0

Moinmoin – &D.Y. kann sich dann inne Welt  von Wolf B. vorklampfen lassen –
“ Der Flori Have – er ist hinüber – A FOND PERDU „.
———

Schade eigentlich – tazmods mal wieder auf Dörflerniveau –
naja – sol lucet omnibus.
———-

Tazler entweder gehts euch wie Angie in Neuland – oder/&dem Zauberlehrling – Ihr kriegts schlicht nicht gebacken;
Wenn ich mich des Lamentos von Messieur Chefredakteur Rüttenauer  im MAKK erinner – muß ich lachen –
Jedenfalls den Zauberspruch für  Mods/Kommune – da seid ihr euch noch
AM ENTWICKELN – frei nach O’l Conny.
————
Alles Vorstehende klandestin & nachträglich geschreddert oder gar nicht erst unter kommune de e-taz eingerückt.

Danke. Das ist doch mal fein –
Daß ihr meinen Kommentar Nachträglich&klandestin geschreddert
&“Flori Have“-Wolf B. erst gar nicht gebracht habt.
Nun dürfte auch dem Dümmsten klar sein –
Wie recht Silke Burmester hat –
Wie richtig Klaus Theweleit liegt –
Wie kompatibel euch die
Kai-Friede-LÜGT-Welt ist –
Und – wie wumpe eben Dieses!
Kurz – Diekmannisierung der taz pur.

Steinwurfweitweg Axel Springer-Land -Bestimmt eben doch das Bewußtsein.
Wer mit dem Teufel coffie-Trinken will –
Braucht eben mehr als einen
Latte-Macciato-Löffel.
http://tazelwurm.de/kolumne-die-kriegsreporterin-kleines-maeuschen-grosses-unbehagen-silke-burmester/
———-

zu@ANAMOLIE – Ent-Täuschung
Ok – aber mir greift das zu kurz.

Ent – Täuschung – ja – & die Wut darüber ~> (“ …du Arsch.“ – Twitter) &Trauer – ja; – ok –

& Flüchten oder Standhalten
ala (von mir nicht sonderlich geschätzten) Eberhardt Richter -¿

Nunja – die Schattierungen machts im Leben – & – klar von La Helmeth artikuliert – „in was für einem Boot mit was für einer Besatzung ruder ich da eigentlich“ – Das läßt sich – mit Verlaub – nicht  mittels Kippschalter beseitigen;

Insoweit iss Ihrs halt a weng – altfränkisch!
———

zu@Anomalie – Kippschalter
Ok – mal über Sie -);)

Der Therapeut geht – öh innen Garten; Rosenschneiden…

Der Handwerker aber – geht wieder an die Schippe;

mir ists zu sehr Ritter Sport – Quadratisch – praktisch – gut –
Nur einen Knick weit entfernt! mir zu wenig systemisch;
(wäre auch meine Kritik an E.R.)
——–
zu@Anamolie Dopaminkorken knallen

“ .. .altfränkischen Bocksbeutel .. . & Korken knallen . .“??????

Na – da reden wir noch mal drüber; Wohl schon bei Walpurgis am Brocken? – hm –

(& mit n paar Jährchen – aktiv&passiv – Arzneimittelinside aufm Buckel – sach ich mal – immer was höösch. Schub hin Zug her.
———-
An die taz-Redaktion

Hallo nach Balin!
Zu der Kolumne
Die Kriegsreporterin Kleines Mäuschen, großes Unbehagen – Silke Burmester –

habe ich gerade folgenden Kommentar abgeschickt:

Danke. Das ist doch mal fein –
Daß ihr meinen Kommentar Nachträglich&klandestin geschreddert
&“Flori Have“-Wolf B. erst gar nicht gebracht habt.
Nun dürfte auch dem Dümmsten klar sein –
Wie recht Silke Burmester hat –
Wie richtig Klaus Theweleit liegt –
Wie kompatibel euch die
Kai-Friede-LÜGT-Welt ist –
Und – wie wumpe eben Dieses!
Kurz – Diekmannisierung der taz pur.

Steinwurfweitweg Axel Springer-Land -Bestimmt eben doch das Bewußtsein.
Wer mit dem Teufel coffie-Trinken will –
Braucht eben mehr als einen
Latte-Macciato-Löffel.
http://tazelwurm.de/kolumne-die-kriegsreporterin-kleines-maeuschen-grosses-unbehagen-silke-burmester/
——-
(Im link finden sie das Nähere.)

Frage: Steht zu hoffen, daß es noch JournalistInnen inne taz gibt, mit nem Arsch in Rock oder Hose;
Die diesem Spuk ein Ende bereiten?
Denen der Satz von Robert Misik –
Aufrecht stehen, nicht auf Knien, das muss der zeitgenössische Journalismus erst üben –
Nicht wumpe ist und
Die auch weiterhin morgens gelassen in den Spiegel gucken wollen?

Break a leg

Lowandorder

 

http://www.taz.de/Kolumne-Die-Kriegsreporterin/!157710/

LaHELMETH

Ein Gedanke zu „Kolumne Die Kriegsreporterin Kleines Mäuschen, großes Unbehagen – Silke Burmester“

  1. Ja, dies nachträgliche Schreddern ohne Hinweis finde ich auch merkwürdig bis ungehörig. Bisweilen war ich mir schon meiner Sinne nicht mehr sicher und fragte mich: „Habe ich das gelesen oder habe ich was geträumt?“ Erfreulicherweise habe ich jetzt den tazelwurm entdeckt.

    btw.: Von einem Herrn Jörg Kachelman gekam ich mal andernorts eine heftige Rüge, weil ich als Nicht-Lateiner den Iovis mit „J“ geschrieben hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.