Reform im Strafgesetzbuch Mord ist nicht gleich Mord – Christian Rath

Unbekannter erschießt Rocker bei AachenJustizminister Heiko Maas will den Mordparagrafen reformieren. Eine Expertenkommission schlägt kürzere Strafen vor.

„…Maas stellte aber klar, dass sich in der Sache nichts ändern solle: „Es geht nicht darum, künftig denjenigen, der einen anderen Menschen tötet, milder zu bestrafen.“…“

Was eine verräterische Sprache.
Es geht darum – jeweils die Gesellschaft zukünftig
vor einem ihr gefährlichen Menschen zu schützen.

An der ‚zukünftigen‘ Gefährlichkeit aber –
hapert es bei Tötungsdelikten – gerade auch bei Mord –
bekanntlich regelmäßig & in einer großen Zahl der Fälle aber erheblich.

So sehr eine Reform unabweisbar ist –
So sehr erweist sich daher JuMi Maas einmal mehr als
ein obersekundanerhaft-tumb-naiver Vertreter seines
– öh Faches!

Der unverhohlen das
reaktionär-konservative Lager in ihren
abwegig sachfremden Ressentiments bedient.
SPezialDemokrat halt.

http://www.taz.de/!5207513/#bb_message_3271848

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.