Kommentar Flüchtlingspolitik Das Recht, nein zu sagen – Barbara Dribbusch

Flüchtlinge an der deutsch-österreichischen GrenzeMan kann eine Begrenzung der Flüchtlingszuwanderung fordern, ohne wie die AfD zu klingen. Deutschland kann nicht Endstation Nummer eins sein.

„…Das Recht, nein zu sagen
Man kann eine Begrenzung der Flüchtlingszuwanderung fordern, ohne wie die AfD zu klingen. Deutschland kann nicht Endstation Nummer eins sein.…“

Hübsch – nach bashing „linker Größenwahn“ – möchtens denn doch nicht wie die AfD klingen –  Gell Frau Dribbusch.  Pascht scho!
Ist dieses Ihres dann mit rechtem Kleinmut ausreichend umschrieben¿! Das hätten Sie natürlich gern – Gell! Frau gönnt sich ja sonst nichts.
Aber so läuft der Hase gerade in der derzeitigen Situation wie hier schon angemerkt – gerade nicht.

Das ist in kleinerer Münze genauso verachtenswert wie die ach so kindeswohlbesorgten Eltern,  Die ja so gar nichts gegen Flüchtlingskinder als Mitschüler von Iphigenie & Karl-Heinz haben.
Frauman sind ja schwer liberal-aufgeklärt & öko unterwegs.

Aber doch warnend bei spätestens vier derartiger obiger Mitschüler nur ganz sachlich darauf verweisen, daß damit der Harvardabschluß ihres bisher soo erfolgreich als Nr. 1 gefördertem Nachwuchs mehr als gefährdet sei.
Das Recht hätten sie dann aber – Sowas von Hallo – Nein – sagen!

Diese Sorte Erbärmlich-Verlogener wählen natürlich nicht AfD –
NÖ – SPD/Grün reicht ja – NOCH! (klingen Sie&sie nur so!)
——–

Auhauerha – Jugend forscht! Nach Kaffee- denn Dreiersatz! ->
Ist die Geschichte zum Dreisatz von  Gorch Fock – oder schmeit ik dor Fischköpp un Appelns durcheneen?!

Aber – klar – >
‚Alle 10 Minuten ne Kuh durchs offene Heckloch? –
Woveel nachn Stunn noch auffe Wisch?‘ – öh –
„Keen nach tein!“ ( Jung – Geit chlor;)*

kurz – dagegen – sind ja die Prognosen einer Phytia geradezu luzide.
(*für Balindörfler -> die Beteiligten – außer dem Persetter -> Sind halt helle;)
———
Barbara Dribbusch(-> ihre Rechnung)
@ROONI meine Rechnung geht so: im ersten Jahr kommen 1,8 Millionen, davon bleiben die Hälfte, also 900 000, im zweiten kommen wieder 1,8 Millionen, deren Asylverfahren läuft noch, macht zusammen 2,7 Millionen. Ist zugegeben etwas schematisch, aber ein Anhaltspunkt. Barbara Dribbusch

——
Werte Frau Dribbusch – So denn hier Verschlimmbesserung noch möglich ist -> Da Spott ob Ihres Dreisatzschwurbelns ja geschreddert wird:
Nur so viel ->Eine Abwanderung von 1 Mio pro Jahr  – usw usf –
Alles nicht auf dem Schirm!

Bleibt weiterhin zu konstatieren –
Ihrs: Inhuman & Scheinrational-dilletantisch! Um es vorsichtig auszudrücken.
kurz – unseriös.
———>s.u.

A-gähn die n-te ->

Da Spott ob Ihres Dreisatzschwurbelns ja geschreddert wird: nur so viel->
pro Jahr eine Abwanderung von 1 Mio; usw usf –
Bleibt weiterhin zu konstatieren – Inhuman & scheinrational-dilletantisch!
Um es vorsichtig auszudrücken.

Klartext:
Mal abgesehen von Rechenkunststücke/Prognosen a Menschen
(Art.1 GG) get it?! ->

Wie hier schon mehrfach angemahnt – ist Ihr Handwerkszeug was Abschätzung von Folgen/Risiken/Nachhaltigkeit/Kosten/gesellschaftliche Auswirkungen  etc usw usf angeht –  Sowas von erkennbar dilletantisch-schmalbrüstig – Daß es mich schlicht atemlos macht – Daß Sie eine – öh Linke Debatte – Einfordern – ja gar befeuern wollen!

Die Stirn mit Verlaub muß frau erst mal haben.
Kurz – Null ouvert.
—–>Übergeraschung nicht geschreddert

http://www.taz.de/Kommentar-Fluechtlingspolitik/!5242988/

Ein Gedanke zu „Kommentar Flüchtlingspolitik Das Recht, nein zu sagen – Barbara Dribbusch“

  1. … von den Sarmaten und Dakern durch wechselseitiges Mißtrauen oder Gebirgszüge geschieden….
    Die Germanen selbst sind, möchte ich meinen, Ureinwohner und von Zuwanderung und gastlicher Aufnahme fremder Völker gänzlich unberührt. ……
    (tacitus, germanica)

    Beim Sortieren von Bücherstapeln fiel mir das etwas ältere Reclam-Bändchen in die Hand. Hab`s aufgeschlagen und gleich zu Beginn diese Sätze… Zwei Sätze, die mehr sagen als ein Dreisatz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.