Kommentar Franz Josef Strauß A Krimineller war er scho’ – Andreas Rüttenauer

Franz Josef StraußFranz Josef Strauß war durch und durch korrupt. Das gibt es so nicht mehr: Nun lassen sich Politiker erst nach ihrer Amtszeit belohnen.

Wer ihn im Tomatenhagel auf dem Marburger Marktplatz – die Bändchen&HütchenTräger erstmals mutig zu Füßen –
//“Aolles Chaooten“ rit. // hat
schnaufen hören –
Vergeblich beschirmt von den
CDU-Lichtgestalten BlindBubi Bohl & Staatsmaske Wally Wallmann – wird wissend nicken. ->

Als mehr Starfighter –
Slogan: „Runter kommen sie immer“ – vom Himmel fielen, als der Bundestag abgesegnet hatte – „Doppelt hält besser“
(Flughafen pascht scho)
wurde es für “ den jungen Mann, der sich noch am Entwickeln is“
(O’l Conny a Spiegelaffäre)
etwas eng – aber eher&rit. kurz!
Was aber seiner „MünchnerRück-Vers. Parallel-Steißtrommler-Karriere bis zum Oberstupiendirektor ohne Schule – keinen Abbruch tat – & ihm von –

Willy Brandt – die hanseatisch trockene landes- wie industriekonforme -Einschätzung einbrachte –
„BMW – mit den Bremsen eines Gogo!“

kurz – he was a crook a mobster a racketeer & a ruffian in his whole life!

ps: Dagegen ist der –
One-Cabin-House -Man ala
Tricky-Dicky-Nixon –
GazPromGerd trotz selbstgebasteltem Anschlußverwendungssessel –
mit Verlaub – > grad mal –
Ein kleines Würstchen – also ->

Segelflugplatz Wülfer-Bexter – allenfalls;
(ok – mit Motorseglerzulassung!)

http://www.taz.de/!5222427/#bb_message_3288705

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.