Nachruf auf Helmut Schmidt Der Deutsche – Stefan Reinecke

Helmut SchmidtDer politische Zustand, in dem Altkanzler Schmidt glänzte, war die Krise. Doch seine Rationalität hatte auch eine mitleidslose Seite.

Der Deutsche* – hm

Der Rest ist bekannt – ergo:
Wenn ich etwas über den Menschen Helmut Schmidt erfahren möchte:
Blättern z.B. bei Klaus Harpprecht et al.

(ps* – die Passage WK II – hier wie seine: Unsäglich – Sorry, aber so isset!)
————

@MENTOR54(->@RPH Das ist ein Scheißkommentar!! der hat offensicht selbst gravierende charakterliche Defizite.
Gemach werter Charakterologe;)
Ich sags mal so:
„Umsonst! – Es fällt die Lampe um, Gefüllt mit dem Petroleum.“ :))
Cervelatpromi – lange nicht gehört – & Aus nachbarlich-lübscher Sicht ->
Korrekt. Danke.

Der ewig ramenternde Quiddje -> Bannig fixen Dutt bi de Klütenpann
Kann liggers Kattenshiet in – Düstern rüken!¡)
Der nie begriff – daß kein Weg auf die – Richtige Seite der  Elbchaussee führt.*
& Charakter? – Schwamm drüber! – Ja – short cut: Schnösel!
But – Gute Reise.

(ps – *wör ja all verheiert! (Mit kalt fallengelassener Geliebter!)
_______

@HAMNUJA(->@JOHANNES SPARK Weil Sie Cato Bontjes van Beek für Helmut Schmidt verhaften: Sie wissen aber schon, daß Helmut Schmidt Jan Bontjes van Beek vor den Folgen von antifaschistischem Engagement warnte und Distanz von der Familie nahm, weil ihm Catos Eintreten gegen die Nazis als „leichtfertig“ erschien?

Hallo – nochmals – Finger vom  Keyboard – Danke  -> 2.0

Danke fürs Graderücken. Das mit – Judensterne nie gesehen –
Hat er eben nicht Gradegerückt! Klaus Harpprecht dürfte auch darin richtig liegen:“ …er mochte später nicht eingestehen, daß er – der Helmut el Raschid von Backwahn – sich nicht erinnerte -> hat einfach irgendwas behauptet/bestritten.
Seien wir gnädig – darin.
——-
@MEPHISTO(->Oberstleutnant/Kompanie?)
Genau – mit Schmidt -> Schnauze! „Hamse gedient?“ Hauptsache (HDH;)
———-
@GEORG SCHMIDT (->@STEPHAN BUCHKREMER das Amt des Verteidigungministers hat er mit alle Macht abgestrebt in seiner Zeit gabs eine Beföderungswelle auf Oberstenebene die zu einem Stau und behinderungen in der BW führten) 

Ja – er als Hein Zackig & Hans “ ich brech mir die Finger im Hosenstall ab“ Apel haben vor allem das Ende von Germany mittels Baretts/Schiffchen – Fang&SchießSchnüren -Paspelierungen Ausgehuniformen gala -Ordensspangensintflut etc usw usf zu einer wahren Ansammlung von Pfingstochsen aufgerüstet.

(Nur den Stechschritt …der NVA überlassen. Schade eigentlich.
Aber wie sagte SS-Mann Otto  „Wenn ses doch noch können…“
Auch wieder wahr. Da ist noch Platz für Flinten-Uschi:)
———-

Verzäll mal was – Zwischendurch ->

Vielleicht ist dieses Auskehren aller hier des ihren, eigenen Blickes ja auch ganz heilsam.

Wer die Bücher von Sebastian Haffner – auch zuletzt Klaus Harpprecht kennt – Ahnt eher – was ich meine:

Eine öffentliche Gestalt wie es Helmut Schmidt war – facettenreich(er) in den Blick nehmen – ist ja das Gute eine –

Ebenso wichtig kann es aber auch sein –  In der -Selbstvergewisserung der Eigenen Sichtweise den Gegenüber mit Respekt & anders gewendet ins Auge zu fassen –
Gemäß der These Eric Kandels kürzlich – Wenn Sie aus einem Film kommen – Sind Sie nicht mehr derselbe. – &

In der weisen Erkenntnis eines  Martin Buber – Das Du ist vor dem Ich – & nochens:

Der Rabbi Katz et al Weisheit: „Egal – welchen Weg du wählst – Am Ende wird jemand auf die warten – Und das wirst du sein.“

Auch insoweit hat der Verstorbene dann -> einfach gesehen -> Nicht umsonst so viel Gequalmt und –  öh Gelebt!  Danke Helmut Schmidt Schnauze;)
(Denn zu derartigem Unterfangen geben wahrlich nicht viele Anlaß.)
———-
@HMNUJA(-> Helmut Schmidt hat Cato erst viele Jahre später gewürdigt->http://www.zeit.de/2…komplettansicht „Eigentlich habe ich Catos Geschichte erst lange nach ihrem gewaltsamen Tode des Näheren kennen gelernt, aus den Erzählungen ihrer Mutter und ihrer Geschwister Mietje und Tim, auch aus einigen schriftlichen Zeugnissen – und so auch aus dem hier vorgestellten Buch von Hermann Vinke.“

Hallo – nochmals – Finger vom  Keyboard – Danke  -> 2.0

Danke fürs Graderücken. Das mit – Judensterne nie gesehen –
Hat er eben nicht Gradegerückt! Klaus Harpprecht dürfte auch darin richtig liegen:“ …er mochte später nicht eingestehen, daß er – der Helmut el Raschid von Backwahn – sich nicht erinnerte -> hat einfach irgendwas behauptet/bestritten.“
Seien wir gnädig – darin.
———-
@RHINOZEROS(->Kann es sein, dass inzwischen das Wort „Oberstleutnant“ ohne einen Hinweis durch „Oberleutnant“ ersetzt wurde? Das ist ein eigentümliches Verständnis von journalistischer Transparenz.

;)))
Im anwaltlichen Bereich heißt das salvierend so:
„Wird anwaltlich versichert – daß es sich um ein Büroversehen der ansonsten zuverlässigen langjährigen – regelmäßig von mir überwachten . . .blablabla;))“
Dickhäuter halt!

(& – Helmut S. hätte angeherrscht: „Hamse gedient?!“ – klar – NEIN.
Gibt es eine schönere Hommage? -> NEIN!)

http://www.taz.de/Nachruf-auf-Helmut-Schmidt/!5250053/
KRIKISCHMIDTSMOKY

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.