Polizeigewalt in Deutschland Mit dem Gesicht im Dreck – Benedict Wermter

GESICHTIMDRECKÜber 2.100 Polizisten wurden 2014 wegen Gewalttätigkeit angezeigt. Nur 33 wurden angeklagt. Ihre Opfer hingegen landen oft vor Gericht.

Als mein Jüngster – Öscher Printe – nachts des zwei via phone anfragte –
„Ob er bei mir pennen könne – er sei – weil er keinen Platzverweis gehabt habe – anders als seine drei Kumpels – auf dem Friesenplatz nicht abgeräumt worden “ –  ( komplett harmlose Kiste – die Kids erst des morgens um 11 Uhr raus!!;(  Erteilte ihn sein – Ab seinem 12 Lebensjahr & 20 Jahren Dienstrecht am Stau – polizeigestählter Vater – dann vis a vis  Des morgens um drei –
Die („ungipsige“;) – Grundlektion“ „Deine gut begründete und sachlich richtige Logik – ist schlicht nicht die Logik der Bullerei.  Die wollen schlicht Ruhe im Karton -EndeGelände. Du hast heftig  Glück gehabt bei deinem Reden &
Der „alte Hase“ im Sammelbus schlicht – Aus welchen Gründen auch immer – Wanne eh schonn voll –  Was weiß denn ich – keine Lust gehabt –
Dich auch noch weg zuschließen bis zum kommenden Morgen. Punkt.“

Sein älterer Bruder aus der  1.Kids-Runde kommentierte
Das Ganze so: „Als ich nach Köln kam – Hast du mir gesagt – Pass auf –
Bullerei Eigelstein&Waidmarkt –  Keinen Ton – da läßt du schlicht
Die Flünken fallen & Schicht.  Recht hatteste!“
(ps: Waidmarkt – da kriegten  – Selbst ausgewachsene Krimis das Zittern –
Der spätere RP&OB Rothers hat – Da zwar mal „etwas aufgeräumt“ –
Von Dauer soll das aus bekannten Gründen aber nicht gewesen sein.
Leider. So fare – so bad!
————–

Und für die Freunde der Riemels & Talking History
(garantiert – Not! v.Guido Knopp;) ~>

„Als wir jüngst verschütt´ gegangen waren
Mussten wir im “Grünen August” mit rumfahren
Mauerleute, Zimmerleute und ein Vagabund
alle mussten fahren mit dem “Grünen August” rund.
Refrain:
Und die Fahrt im grünen August die war schön
Schwere Jungen müssen in den Bunker gehen
und die Sittenpolizei, hält am Rhein die Wacht.
Das auch keiner von den Jungs nen Hasen macht.
Und ein Mädchen, von siebzehn, achtzehn Jahren
musste mit im “Grünen August” fahren
Weil sie sich herumgetrieben, wie ein Schlachterhund
Darum musst sie fahren mit im “Grünen August” rund
(andere Version:
weil sie ihre Titten aus dem Fenster hängen ließ
da kam die Polizei, die ihr dies verwies)
Und ein Kunde kam lustig hergeschritten.
Hinter ihm kam der Schakko schon geritten.
Als er um die Ecke kam, da hat er ihn geschnappt.
Rin in den August die Türe zu geklappt.
Ein Hausierer, ohne Papiere
handelt und schachert von Türe zu Türe
Kaufen´s Töpfe, Pfannen, Besen, alles billige Sachen!
Läuft er um die Ecke dem Teckel in den Rachen.
Ach Herr Schutzmann, ich hab´ doch nichts verbrochen
Habe nicht gestohlen und habe nicht gefochten
Hab mich nur ein bisschen nach der Arbeit umgeschaut
Die Ritz-, die Ratz-, die Mausefall, die habe ich verkauft
Halt das Maul und lass das Räsonieren
Rinn in den “Aujust”, dort wirst du auch nicht frieren
Zugeklappt und losgefahren ist doch wirklich toll
Jeden Tag von Tippelbrüdern ist der “August” voll.

ff klar – Volker is nich maulfaul;) ——– ff ja da bleibt kein Auge trocken

Auch ein Pfaffe, mit spiegelblanker Glatze
nahm bei uns im grünen August platze
Weil er sich vergriffen hat an einem kleinen Kind
darum muss er fahren im grünen August rund
Text: anonym um 1900 , traditionelles Vagabundenlied
“Grüner August” = “Grüne Minna”, “Wanne” (Gefangenentransporter)
Teckel / Schakko = Bulle (Polizist)
unter anderem in: Lieder der Landstrasse () — Erotische Volkslieder aus Deutschland (1910) —   http://www.volkslied…jegangen-waren/

Die derzeit grassierende Militarisierung Arm in Arm mit der Verpolizeilichung der Öffentlichen Räume arbeitet dem ohnehin unstreitig & traditionell bestehenden hardcore Korpsgeist der Polizei & der übrigen hochgetunten „Ordnungskräfte“ „direkt ins Geläuf!“
&Wer zudem eine paramilitärische Einrichtung wie den
Kalter Krieg konotierten Bundesgrenzschutz – &
Polizei ist aus bekannten braunen Gründen verfassungsfest Ländersache (~>Küppi;)!! – mit Austausch des Firmenschildes glaubt in eine Bundes“polizei“
Umdeklarieren zu dürfensollen –  Weiß was er tut – &
Nimmt die jüngst erneut bekannt gewordenen Folgen billigend in Kauf.

So geht das.
_______________________

weiteres problem: strafrichter glauben viel zu oft, die pop!stolizei hätte schon irgendeinen guten grund für die anwendung sogenannter einfacher körperlicher gewalt gehabt.
das beispiel des rentners im artikel zeigt deutlich: statt ihn zu FRAGEN, was mit ihm sei, ob er vielleicht hilfe brauche… wird er als störer behandelt.
dabei hätte eine frage alles geklärt, nämlich durch die antwort: ich bin diabetiker und fühle mich unterzuckert.
den rentner dafür auch noch zu verpappen, macht deutlich, wo das problem auch liegt: bei einer justiz, die pop!stolizei jeden scheisendreck glaubt!
es finden sich nur selten richter, die sich durch die verteidigung dazu bewegen lassen, die polizei-geschichte anzuzweifeln. und das verfahren durch einstellung nach bruderkuß zu beenden.
————–
TATBESTANDSWIRKUNG – DAS – polizeiunbekannte Wesen!

Nicht nur wir beide haben – ok mit Kropfkratzen, aber dann doch – im Strafrecht AT – zur Kenntnis genommen&gelernt – I hope;) –
Die Verwirklichung eines Tatbestands
(einer Strafrechtsnorm – z.B Freiheitsberaubung;)
INDIZIERT die STRAFBARKEIT!!
D.h – das ist automatisch STRAFBAR ~> führt zur Unterwerfung unter die Strafgewalt des Staates! – get it!
Ok – & diese TAT – hat diesen auf Stooping/Warnung gerichteten Automatismus nur ganz ausnahmsweise nicht!!
Nur – 1.Stufe – wenn die TAT!! – ausnahmsweise! gerechtfertigt ist;
Dem TÄTER – engumgrenzte Rechtfertigungsgründe zur Seite stehen!
All dies gilt – als abstrakt-generelle Regelung – gegenüber jedermann.
Also auch für jeden Polizisten.

Aber – wie sagte neulich a party – ein LKRler – zu der gerade aufgekippten
( & weitestgehend folgenlosen) illegalen Abhörpraxis Bonn/Voreifel der Schlappis “ die Kollegen haben schlicht nicht auf dem Schirm – daß sie permanent in die Grundrechte der Bürger eingreifen! ¿
„Wieso??? ich mach doch nur meinen Job!!“
Das verfassungsfeste Verhaltnismäßigkeitsprinzip/ deren Zweck-Mittel-Relation – das Oppurtunitätsprinzip – alles praktisch polizeiunbekannten Wesen.

Als ich – Fahren ohne Licht auf hell erleuchteter Venne – zart auf Frage darauf verwies – daß ich einen Persi grds. nicht bei mir führe – bekanntlich sei ich dazu nicht verpflichtet – knirschte es nicht im Gebälk – sondern die Kiefer. Hinweise zur anderweitigen leichten IdentitätsFeststellung ?! –
„Was meinen Sie – wie oft wir angelogen werden!“ etc nix da ~>
Bullentaxi – & Verriegelung!! ( mein HH-StA-Freund – klar – strafbar!)

Das alles bei einer Org – die aus sehr sehr gut bekannten & so evident nachvollziehbaren Gründen – kein Bargeld (mehr) – öh annehmen darf!
Danke. Keine Fragen.
——————–
@CHRISTINE RÖLKE-SOMMER(->@LOWANDORDER und was heißt das für die praxis?
außer dass richterinnen der pop!stolizei endlich nicht mehr jeden scheisendreck abnehmen dürfen?

ich hab das mal erlebt. fragte der richter, ob mein mandant, der angeklagte, bereit wäre, sich bei dem polizisten zu entschuldigen. war er. sofort, obwohl er, hätte er das getan, was der widerstand gewesen sein sollte, mit schädelbruch im urban gelandet wäre, im besten fall. jenem sei dank wurde erst die verteidigung des angeklagten gefragt. ich fürchte, hätte der richter erst den polizeizeugen gefragt, hätte der garnicht verstanden, was die frage eigentlich war. so war er nur reichlich verdutzt, als mein mandant ihn brüderlich knutschte und das verfahren in allseitigem einverständnis eingestellt wurde.
solche richter braucht es mehr!
————-
stimmt –

“ du mußt Jugendstrafrichter werden!“
„Mein Leben lang sehenden Auges Unsinn machen? – Neje tak!“
Naja – AuslR/Asyl – auch hartes Brot! Aber – in Ihrem Sinne –
Besser ich – als manch anderer.
(Sorry – so viel eichenlob – darf auch mal sein;)
———————-
@CHRISTINE RÖLKE-SOMMER(->@LOWANDORDER ich tät ja sagen: du mußt nicht aufhören, mit dem kopf zu denken.
———-
– anyway – da sei Lessings Natan vor;!!)
————-

„…@LOWANDORDER und was heißt das für die praxis?…“

Mit @ANDREAS POHLMANN
Das von mir s.u. Angeführte – StGB AT – Den Deliquenten du Polizey&Ordó -;)
Solange in Schädel&Herz – Rimmsen;)
Bis es echt sitzt! & Vorher gibt’s den Pickel du Kommissär – NICHT!
EndeGelände – So geht das!

(ps * Externe Prüfung & Anlaßevaluierung;) vor BürgerPrüfKomm!
Strafe muß sein – klar;!¡) – Sonst – Straße kehrn.)
———–
Sorry – errata – natürlich Albrecht Pohlmann legte klarsichtig
Den Finger in diese – öh – ja – Schwärende Wunde du res publica!

———————–
@CHRISTINE RÖLKE-SOMMER(->@LOWANDORDER und wer bringt das den jungen juristinnen bei?
die alten, die jeden polizeylichen scheisendreck durchwinken, etwa?
————-
Wenn Literaten Literaten Literaten nennen ;() Schnipsel by K.T.

Ihr Ramentern in Ehren – ich kanns Gut nachvollziehen – ja –
Aber –  Ihr’s? – keine Ahnung! – Aber sicher ~>
’sis alles – Menschenwerk!! – & das  – Ist auch gut so!

( & zwar – Unabhängig davon –  Daß es Roboter – Schonn – …
Aber – KI -¿… a Schmarrn ist.;)
——————–
@CHRISTINE RÖLKE-SOMMER(->@LOWANDORDER ramentern?
ach so. nur die andern sind die dummen
im übrigen haben wir bürger beobachten die polizei schon ziemlich lang.
nur manche glauben immer noch nicht, sie seien nichts anderes als untertan.
————
Mit Verlaub –  Zwei Sorten von Sprüchen über eine Orga der Menschen ~>

1.“Hier ist alles in Ordnung“ – „keine Probleme“ – „alles im Griff“ – usw usf
vs
2.Das ewige Repitativ –  „Das wird sowieso nichts“ „Wie soll das gehen“
“ Woher die Leute nehmen“ etc

kommen mir gleichermaßen negligable wie – ja im Ergebnis reaktionär vor; jedenfalls verhindern sie Veränderungen; ja das ernsthafte Suchen&Benennen von Lösungsmöglichkeiten. &
sorry – Beide Haltungen – not my cup of tea!

———————–
@CHRISTINE RÖLKE-SOMMER(->@LOWANDORDER die feine englische art hat mir das lager schnell+gründlich abgewöhnt. Sie erinnern sich?
die dorfstraße und die eingeborenen lümmels. pop!stolizei rufen zwecklos.
da wäre ich in der fürsorge gelandet, nicht die lümmels. und Sie hätten das ok gefunden. also hören Sie auf, mich belehren zu wollen.
———-
Gewiß Gnädigste – Lager – da kann ich mit 4/5Jährchen gestecktvoll mit Flüchtlingen/Baracken/Nissen-Hütten – Bruder/Vater otherside of town – nicht mithalten – mit fetter Narbe an Augenbraue vs Schlackebrocken.
Glück gehabt. Ja. – but –

Schupos holen?  “ Sonn Hein Zackig! Büst verrückt?!! –
(Schutzpolizei/“Polizei – Dein Freund&Helfer“ Erfindungen der Nazis!)
Die? – waren via Pol.Btl. – Wehrmacht/Waffen-SS unterstellt –
Durch die Bank Mörder! (vgl Spiegel Pol.Btl.110(HH) Anfang 70er).

& nochens  – Denken – von Ihnen a.O. angemahnt – Auch männlich?
Gemach.
Das soll man je bekanntlich den Pferden überlassen.
Läßt frauman den Lehrer ergänzten koppingNachsatz –  Schwarzer Päd. –
mal wech!
Weiß der des Missingsch kundige – (K.T.s Gripsholm läßt grüßen;)
Das – das ischa ja im Orijinal –  Op plattdütsch – genau! ~>
„Denkern? – lot man de Peer!“ Sehr schlau de Buur!!;()
Denn ~>

•Hamburger Pferdemarkt• -?!! Meint zweierlei! – für Quidjes –
Klar – Markt für Pferde – aber – Peer – heißt auch (junge) Frau;
War das doch auch&deftig ein Heiratsmarkt –
“ tonn de Plünnen to hoop smieten!“;()
(so hieß es schon im Ägypten der Pharaonen!;)
Da der dümmste Bauer …klar  – Überließ er das Denken/Rechnen etc –
Genau – denn Peer/Fru int Huus!* So geit dat!
Voll gender;))

(ps:*In den Altenteilerverträgen  – Meiner bäuerlichen Vorfahren kann Frauman das haarklein nachlesen;)
Ende des Vorstehenden
—————
@CHRISTINE RÖLKE-SOMMER(->@LOWANDORDER ja eben: glück gehabt.
Sie glück gehabt.
ich glück gehabt.
hätt auch anders ausgehen können.

http://www.taz.de/!5273271/#bb_message_3340970
polizei_51POLIZEIBILDBILDSCHIRM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.