Schlagloch Schriftstellerappell Defätisten und Sektierer – Ilija Trojanow

Illustration AusspähungDer Schriftstelleraufruf gegen die Überwachungspraktiken der Geheimdienste hat einige empört. Das sagt mehr über ihre geistige Haltung, als über das Schreiben.

„…Literaturkritiker einer führenden deutschen Tageszeitung…“
Das gibt’s wirklich? – beides und zusammen? – da schau her.
Und Feministinnen – wie immer!? Klar – leider.
Egal – nochmals allen Dank für euren Schritt. Abie Nathan – grad via Film eindrucksvoll präsent – hat die Latte doch genau dahin gelegt; let’s do it – wer, wenn nicht wir – ? jetzt – bis hin zum Beckett’schen –

IMMER BESSER SCHEITERN

und ja – das wollen die Herrschenden doch bezwecken, daß wir die Waffen ergeben strecken; die Achseln zucken! aber schon Volkers Mund wußte:
man werfe keine Flinte ins Korn, so man nicht eine bessere hätte; und schön – die Citoyens dieser Welt lernen zunehmend, nicht auf den großen Streit, sondern auf jede sich bietende Gelegenheit zu wetten und sie möglichst wahrzunehmen. So auch in dieser Form.

Und die selbstgefälligen Profis und Bescheidwisser sollten sich ein Beispiel an – mir näherliegend – Albert Einstein nehmen.

Die Edward Tellers, Werner Heisenbergs, et al., die Klingsors dieser Welt
haben genug Unheil angerichtet und sind heute nach Silikon Valley und NSA-town umgezogen und brauchen auf’s Maul.
„Democray will come to the U.S.A.“ – Leonard Cohen – und noch jedes Menschen- und Bürgerrecht mußte den Herrschenden abgetrotzt werden – warum sollte das heute und zukünftig anders sein!?

Erst wenn die jetzigen digitalen Ausforsch-Praktiken – (wie einst von Stasi und CIA mittels Langröhrentechnik zweier Erfinder des 1000jährigen) ja wenn auch diese heutigen Praktiken via Gesetze und internationale Abkommen kriminalisiert sind, ist ein erster Schritt gelungen:

WIR ALLE VERLANGEN ANTI-ABHÖRGARANTIEN
ALS MENSCHEN- UND BÜRGERRECHT WIE UNSERE
GROKOFANTIN

sorry – aber so viel Gleichheit verlangt schon jetzt unser Grundgesetz –
dank dessen Mütter und Väter; dahinter und hinter diese darf es kein Zurück geben.

Und FDJ-Angie, KGB-Putin, NSA-Obama et al. den demütig-einsichtigen Satz von Simon Peres parphrasierend ins Stammbuch:
“ ..wir sind euch nicht voraus – nein, ihr seid Jahre hinter uns zurück..“
http://www.taz.de/!130544/

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.