Volker Kauder über Muslime und Pegida „Es gibt keine Islamisierung“ Na – mal wieder Lost in translation – egal 2.0

Tja – Volker Kauder, der evangikale geistig enge Politlautsprecher
(der CDUCSU-Billy Graham) – as usual.
SO WHAT.
Wie wohltuend differenziert dagegen das wahrlich nicht auf den Mund gefallene juristische Tausendsassa, der exVerfassungsrichter Hans-Jürgen Papier – sonst bekanntlich um einen flotten Spruch nicht verlegen.
Die Welt: Sehen Sie die Gefahr einer Islamisierung?
Papier: Eigentlich nicht. Unsere Werteordnung muss von Religionsgemeinschaften, die in Deutschland auftreten, beachtet werden. Ein Bestandteil dieser Werteordnung ist eben auch die Religionsfreiheit. Glaubensgemeinschaften haben das Recht, ihre Angelegenheiten selbst zu regeln und ohne staatliche Einwirkung ihr Leben zu gestalten – allerdings im Rahmen des für alle geltenden Gesetzes.
http://m.welt.de/politik/deutschland/article136467420/Pegida-nicht-als-schandhaft-bezeichnen.html
Da ist von einem kalauerkauderschen Religionszentrismus, gar christlicher Prägung keine Spur –
Im Gegenteil – alle! locker auf den Pott gesetzt;
Insoweit hat Karlsruhe auch nie einen Zweifel gelassen, sondern sehr zum Unmut von Ol’Conny und den übrigen Klerikalisten nüchtern weltanschaulich neutral die Grund- und Menschenrechte des Grundgesetzes ausgestaltet.
Flügelschlagende Jappigkeit – das ist halt Kauders Geschäft – sonst ist da ja bekanntlich nicht viel –
Tunnelblick halt.
Ps: Danke für Ihren Kommentar. Er wartet auf Freischaltung. Bitte haben Sie Geduld und senden Sie ihn nicht mehrfach ab. – ok –
mit F.K.Waechter – NÖ WIESO!
http://www.taz.de/Volker-Kauder-ueber-Muslime-und-Pegida/!153840/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.