Ist die Schreibschrift überflüssig? – Christine Luz

Na ist der große Winterschlaf ausgebrochen –
Balin Balin eine einzige service-wieste
Ja – da pfeifen die SpatzInnen endlich mal richtig was vom Dach,
ehe sie endgültig auf dem Rücken fliegen – um das Elend nicht mehr zu sehen;(also das mit der Harmonielehre laß ich mal außenvor –
(regulars only; rest by heart;)
Einen Kommilitonen hatte ich – der schrieb Druck schneller als ich öh Klaue;
Darum geht’s also nicht, sondern eher wie bei Links/Rechtspoht – die Kunst/Anforderung liegt doch für jeden Älteren/vulgo Erwachsenen darin – die Neigungen/Begrenzungen des Kindes wohlwollend aufzunehmen und ihm dabei was auch immer genau – aber sinnvolles beizubringen;
„durch – nicht von euch“ – Kahil Gibran
Schuhezubinden; selber mit scharfen Messer sich’n Brot schmieren …das Leben ist fürwahr lang & wer Lust hat – ’s Lernen hört nich auf.
Konkret – feinmotorische Fähigkeiten wie Schreiben/Zeichnen/rückwärtsgehen/
InstrumenteSpielen/Laufradfahren – ……uw usf
Ins Korn – bitte nur, wenn eine andere Flinte at hand.
Danke.
Ps: Danke für Ihren Kommentar. Er wartet auf Freischaltung. Bitte haben Sie Geduld und senden Sie ihn nicht mehrfach ab. –
ok -mit F.K.Waechter – NÖ WIESO!
Ps kleine Anmerkung zum Zusammenhang Schreibschrift/Feinmotorik/Hirnelastizität – jenseits Paukerquälerei;)
Vorweg: Ich hatte immer eine Sauklaue;aber guten Zeichenschwung/Instrumente flott.
Nach Schlaganfall rechts/halbseitig Lähmung links – Schreibübungen ~>heute eine gut lesbare Schrift (Zeichenstiftschwung passable)
Was könnense am schlechtesten Spielen? – Klavier – also Klavier!
~> blind free playing jedes Tempo; (höre den Ton – ehe ich ihn anschlage)
an jedem Instrument – too; ~>fast keine sonstige Einschränkung.
Hochkomplexe (Finger)Bewegungen sind Grundvoraussetzungen für ein plastisches Gehirn und dessen Leistungsfähigkeit;Deswegen richtet die Hirnforschung ihren Fokus verstärkt auf Leistungssportler(mit unbemerkten strokes, weil das Hirn blitzschnell Ersatzschaltungen schaltet) und highlevel Musiker ~>leistungsfähiges Hirn bis ins hohe Alter;
kurz – begreifen – heißt nicht umsonst so.
Vgl Oliver Sacks Der einarmige Pianist Über Musik und das Gehirn;
& Natalje – un nu kömmst du!
——–
„… Ich tippe halt einfach schneller, als ich Gedanken entwickeln kann.…“
…die sind denn auch danach
(Ps nichts gegen HvK – das Entwickeln der Gedanken beim Sprechen;
&Mundstuhl;)
——-
zu@Traumatänzer & Holorith
als gerade noch ein Semester
Fortran/Algol-Studi wär ich gern mal Mäuschen;;
auch hier gilt die alte Weisheit –
Das hintere Loch – kriege ma später.
http://www.taz.de/!153583/#bb_message_3225460
http://www.taz.de/Der-sonntaz-Streit/!153583/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.